Therapiehund Timo hat schon viel erlebt

Heute geht es um den dritten und mit neun Jahren ältesten Hund im Haus ibc. Auch über ihn mit Namen Timo gibt es Interessantes zu berichten:

Timo, du bist ja ein ganz Schöner! Erzähl mal, was sollte man über dich wissen?

Ich bin der Timo golden von Schlossguet und ein abricot Zwergpudel mit Stammbaum und Ausbildung als Therapiehund.

Du kamst ja damals mit deiner Meisterin Elisabeth in unsere Genossenschaft und du warst ihr ständiger Begleiter an der Seite ihres elektrischen Rollstuhls.

Ja, Schwester Elisabeth war zwar körperlich behindert, aber gleichwohl sehr temperamentvoll. Sie sauste mit ihrem Gefährt in ziemlichem Tempo durch die Wege rund um Bonaduz und hielt mich immer an der Leine. Ich musste schauen, dass ich ihr folgen konnte!

Aber dann hast du ja wirklich einen Schicksalsschlag erlitten, als sie im Dezember letzten Jahres im Pflegeheim Novellas in Vilters gestorben ist. Wie ging es für dich weiter?

Ich war ja jetzt ein Waisenhund und sehr traurig. Ein Glück, dass ich im Haus ibc neben Elisabeth noch weitere Freunde gefunden hatte. So durfte ich bei Carlo einziehen, der zwei Stockwerke höher wohnt und schon früher öfters nach mir geschaut hat. Er hat mich also quasi geerbt. Ebenfalls kenne ich die Jolanda sehr gut. Sie holt mich häufig zum Spazieren ab.

Gibt es sonst noch Abwechslung und Bewegung in deinem Pudel-Alltag?

Aber klar! Carlo hat ja eine Modelleisenbahn-Anlage quer durch seine Wohnung und ausserdem ein Boot auf dem Walensee. Da bin ich doch dabei! Zudem gibt es tägliche Ausfahrten mit dem Velo, wobei ich Carlo an der Leine begleite und wie früher neben dem Rollstuhl von Schwester Elisabeth laufe. Im freien Gelände machen wir Training mit Warten, Abrufen, bei Fuss. Und dann gibt es erst noch den Abendspaziergang… vielleicht treffe ich Paco oder Lucie, mit denen ich mich prima verstehe.

Da hast du dann sicher ein Leckerli als Belohnung verdient! Bei all diesen Aktivitäten kommst du immer schön gepflegt daher.

Ein Coiffeurbesuch gehört so alle sechs Wochen dazu. Carlo bringt mich zur Fachfrau nach Chur. Baden, Föhnen, Scheren, Ohren- und Zahnpflege – Schönheit kostet halt.

Timo, danke für das Gespräch.

Wauwau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: