Vom doodle zum Workshop

Ich habe ja einmal behauptet, die ibc sei ähnlich wie ein Wildbienenhotel. Alle schwirren fröhlich ein und aus, treffen sich mal auf unserer Terrasse zum Grillplausch, zum Jassen oder zu einer Geburtstagsfeier. Nein, eine Anmeldung braucht es nicht, es kommen einfach die, welche Zeit und Lust haben.

Ganz anders, wenn es um ernsthafte Themen geht, wie etwa um die Philosophie unseres Hauses. Was sind unsere Zielsetzungen, wie gehen wir miteinander um? Erfüllen die Statuten der Genossenschaft noch ihren Zweck oder sollen sie ergänzt werden? Wer hat Ideen, die man in eine Revision aufnehmen könnte?

Jetzt heisst es, erst einen Termin finden, damit möglichst fast alle an dem geplanten Workshop teilnehmen können. Barbara hat im Internet ein „doodle“ lanciert. Jede Person trägt die Daten ein, die passen. Ergebnis? Unsere Leute waren im August/ September noch so häufig auf Reisen unterwegs, dass ein zweites „doodle“ folgen musste. Jetzt, im Oktober findet sich endlich ein Termin, der den meisten passt.

Es ist eben wichtig, dass man immer wieder über die Lebensphase, die man hier mit Gleichgesinnten verbringt, nachdenkt. Sind wir solidarisch miteinander und schauen wir zueinander? Das Motto lautet ja: „So unabhängig und selbstständig wie möglich, so gemeinschaftlich wie individuell erwünscht“. Aber was meint dies, wenn Menschen mit den verschiedensten Begabungen und Eigenschaften unter einem Dach wohnen? Am Workshop soll eben hingehört werden, wenn sich das Sensibelchen äussert, und Gelassenheit geübt werden, wenn der Polteri loslegt. Das ist jetzt überzeichnet, Sensibelchen und Polteri sind aber geschlechtsneutrale Ausdrücke, sie gelten für Mann und Frau. Wir alle tragen ab und zu das eine oder andere Extrem in uns.

Im Ernst, einander gegenseitig loben für das, was gut funktioniert, ist auch angesagt, nicht nur Kritik üben. Wenn unsere Mitglieder vom Vorstand dann die Ergebnisse dieses Workshops schriftlich in den Händen halten, können sie Ziele formulieren und die Statuten anpassen. Am Grundgedanken der ibc „gemeinsam statt einsam“ wird sich aber nie etwas ändern. Das ist gut so.

Ein Kommentar zu „Vom doodle zum Workshop

Gib deinen ab

  1. Danke Susi – erfrischend und Mut machend

    LG

    Kurt

    Von: Neues von den Alten Gesendet: Donnerstag, 23. August 2018 19:51 An: likuma@gmx.ch Betreff: [New post] Vom doodle zum Workshop

    Sentis Blog posted: “ Ich habe ja einmal behauptet, die ibc sei ähnlich wie ein Wildbienenhotel. Alle schwirren fröhlich ein und aus, treffen sich mal auf unserer Terrasse zum Grillplausch, zum Jassen oder zu einer Geburtstagsfeier. Nein, eine Anmeldung braucht es nicht, es „

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: